Bremen im Regen

Die Anreise nach Bremen erfolgte noch bei Sonnenschein. Die Buddha Villa empfing mich mit ihrem strahlendem Weiss. Jetzt folgte mein erster Ruhetag: und es regnete den ganzen Tag.

Zuerst ging ich noch einmal sehr streng mit meiner Ausrüstung um und schickte gleich fünf Kilo Gepäck zurück. Danach fühlte ich mich schon etwas leichter. Am Nachmittag bekam ich eine ganz persönliche Führung von Claudia P. durch Bremen. Neben den vielen historischen Gebäuden, haben wir auch eine Über-Kopf-Fahrt im ältesten Paternoster von Bremen gewagt. Am Abend wurde ich von der Sangha zum Abendessen in der Villa eingeladen. Alles schmeckte sehr lecker. Zum Nachtisch gab es noch eine Meditation.

 

4 Kommentare zu “Bremen im Regen

  1. Isolde Karla Noll

    40 kg hörte sich auch nach ziemlich viel an… Gute Tour weiterhin! Freue mich schon auf den nächsten Bericht…
    Heute hoffentlich trockener 😉
    Liebe Grüße
    Isolde

  2. Niko

    In den ersten 5 Tagen schon Regen, Sonne, Unfall, 5kilo abgenommen und das trotz Abendessen in einer Villa 🙂
    Wenn es so weitergeht ist klar, dass man bei dererlei Abwechselungsreichem Programm um eine Weiterentwickelung wohl kaum herum kommen wird.

    ist überigens auch für den Leser spannend das ganze mitzuverfolgen 🙂

    liebe Grüße
    Niko

  3. Helga Kaul

    Hallo Detef, komme gerade von Renate, es ist 00 Uhr. aber es waren noch viele
    Fußballer auf der Strtaße. Haben 1:1 gespielt. Nächste Woche geht es dann
    nach Liverpol.
    Wie geht es Dir?Hast Du den Sturz gut überstanden? Nur gut, dass nichts
    gebrochen ist.
    Wie ich so lese, geht Dir die Zeit ja auch schnell rum.
    Freue mich schon auf Deinen nächsten Beitrag.
    Liebe Grüße und gute Nacht von Deiner Mama

Schreibe einen Kommentar zu Renate Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »